ABC Etüden mit Berlin,  Berlin Anekdoten

[ABC.Etüden 8.9.20] Karneval in Berlin?!

Die Wörter für die Textwochen 08/09 des Schreibjahres 2020 kommen von mir selbst. Viva BerlinAutor. Dankenswerterweise angestiftet von Christiane darf ich in meiner Gütigkeit die folgenden Worte unentgeltlich der allgemeinen Verfügung andienen:

Schabernack
breit
erheben.

[Etüde an]

Der Karneval in Berlin kann im Grunde auf keinerlei selbst ausgebildete Tradition zurückblicken. Sowas gab es hier nicht, und wo existent wurde er höchstwahrscheinlich importiert. Ob das erst mit dem Umzug der Regierung nach Berlin im Jahre 1999, und dem damit einhergehenden Zweckimport aus der damaligen Hauptstadt des regierenden Frohsinns (Bonn) zusammenfiel ist nicht überliefert. Fakt ist, dass allein der Umzug lang und breit seit 1991 vorbereitet wurde. Und schwupps, kaum neun Jahre später war der fertig. Man möchte sich vor Stolz und staatlicher Effizienz demütig erheben.

Aufgrund eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass ein solcher Ausnahmezustand wie in Mainz oder Köln in der fünften Jahreszeit in Berlin nicht im Ansatz herrscht. Wir regen uns hier nur darüber auf, dass in dieser Zeit mit an 100% grenzender Wahrscheinlichkeit in den “jecken” Gebieten kein Geschäftspartner zu erreichen sein wird. Und wenn doch, ist er nur bedingt aussage- und geschäftsfähig, sowie stark eingeschränkt in Wortwahl und verbaler Deutlichkeit.

Nimmt man das Risiko aber billigend in Kauf, und erreicht mit richtig viel Glück einen Karnevalesen mit unter 2 Promille, dann läuft man trotzdem Gefahr in eine spontane Büttenrede am Telefon zu geraten im Stile von:

“Ey hömma, du Berlin-Futzi. Wie nennt man einen Eiskratzer dem du vor der Benutzung an der Karre im Winter keine Pudelmütze angezogen hast? Na, weiste?”

“Nee, wees ick nich.”

“Na Schaber nackt. Man ey, du hast auch überhaupt jar keine Ahnung”

Der Typ grölt sich dann einen ab. Über sich und seinen wahnsinnigen Humor und legt dann einfach auf. Wahrscheinlich geht er sich jetzt als Atze Schröder verkleiden, stopft sich ein paar Socken in die Hose und geht sich dann mit Kölsch richtig ordentlich abschießen.

Nee, das ist nix für uns bodenständige Berliner. Da trinken wir lieber Club Mate light mit Bio-Wodka-O beim Karneval der Kulturen im Mai 🙂

[Etüde aus]

– Der BerlinAutor

 

 

Teilen mit:

24 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: