Uncategorized

[ABC.Etüden 47.48.18] Fan-Spalter: Hätte man Last Christmas verhindern können?

Mit einiger Vorfreude erwartete ich die neue Runde an Wörtern der ABC.Etüden. Bereits bei meinem ersten Anlauf habe ich viel Freude sowohl bei der Erstellung wie auch beim Genuß des Einfallsreichtums der anderen Beiträge gehabt. Die kommenden zwei Wochen gilt es nun die Worte von umgeBUCHt entsprechend mit maximal 300 Wörter neu einzubetten. Sie lauten:

Raureif
sündig
verrücken

Hier ist sie also:

Neulich stand ich wieder. Neben mir. Und haderte noch immer mit mir ob der Verehrungs- oder Verabscheungswürdigkeit des Liedes Last Christmas von Wham!. Ist das Lied nun ein unabdingbarer Teil von Weihnachten, oder findet Weihnachten einfach trotzdem statt? Und hätte man es nicht in der Entstehungsphase unterbinden, oder zumindest doch saisonal verrücken können?

Ein Versuch ist es wert.

Kopfkino an

Ich reise in der Zeit zurück nach 1983 und sitze vor George Michael. Er guckt mich überrascht an, gerade so als hätte er mich nicht erwartet.

Ich begrüße und bringe vor: “Dear Mister Michael. I am René from Berlin and I came to tell you about the Generationenkonflikt of Last Christmas. Wären sie so freundlich und werfen ihren Entwurf gleich weg? Please?”

George Michael: “No. Und wer bist du?”

Ich: “Sorry. My name is René. Icke bin from Berlin. Please schmeiss that song weg, und never veröffentlich it.”

GM: “No, I am sorry. Du verstehst da was falsch.”

Ich: “Nee, glaub ich nicht Mr. George. Believe me, your sündig Text about a Mann und Frau in this song ist zu gefährlich. It can spalt the Nation in der Zukunft.”

GM: “Please Mr. Berlin, stop talking and hör zu. Der eigentliche Text of this song hat überhaupt nichts mit christmas zu tun. Das Lied hieß ursprünglich Lars-Chris Mess und ging um einen Jungen aus meiner Schulzeit. A bad guy, hat mich immer verprügelt. Und anstatt Verstand hatte der nur Raureif zwischen den Ohren. This song was my Revanche. Leider kam der Text aus dem Telefax bei Sony unleserlich heraus. And this is what they made it. Tut mir auch leid.”

Ich gucke skeptisch und bleibe unschlüssig ob ich hier irgendwas erreicht habe, und schalte das

Kopfkino aus

Um also Last Christmas zu unterbinden braucht es andere Ideen. Ich gebe nicht auf.

René

Teilen mit:

35 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: