Berlin Anekdoten

Gute Neuigkeit des Tages. 30 März 20. Gundermann

Gute Neuigkeit. Es gibt sie noch, die richtig guten Filme …

Was daran gut ist? Naja, als Fan von guten Filmen und guter Musik hätte ich diesen eigentlich kommen sehen oder hören müssen. Habe ich aber nicht. Und so traf er mich so unerwartet wie unvorbereitet. Dafür mitten ins Gesicht.

Gundermann ist ein Film über eben jenen Künstler, der sich, aus der DDR stammend, heute “Singer / Songwriter” nennen lassen dürfte. Müsste. Würde. Und letztere wollte er sich im Übrigen nicht antasten lassen.

Ein Film mit tollen Schauspielern, wo der Hauptdarsteller sämtliche Songs selbst neu aufgenommen und gesungen hat. Hut ab.

Ein Film der 1975 beginnt, und in Tarantino-ähnlicher Manier durch die Jahre hin- und herspringt bis in die 1990er. Der einen Typen, sein Leben und sein Umfeld in einem Land zeigt das nie wirklich frei von Widersprüchen war. Er hat diese auf seine Art genommen und getextet und geschrieben und gesungen und für die Stasi gespitzelt. Und ging zur Frühschicht auf seinen Bagger. Bis zum Ende.

Keine Ahnung wie man das sinnvoll zusammenbekommt. Dem Film ist es gelungen.

Ich bin in der Tat beeindruckt. Und empfehle Eigenkonsum.

Quelle: https://www.gundermann-derfilm.de/

Hintergrund: ich habe etwas dagegen, dass es im Moment augenscheinlich nur noch schlechte Neuigkeiten geben soll.

Darum werde ich an dieser Stelle in der nächsten Zeit in loser Folge nur noch gute Neuigkeiten veröffentlichen, wenn auch nicht immer ganz ernst gemeint.

René

Hier geht’s zur eigentlichen Idee

Teilen mit:

9 Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: